kommende Termine:

Jahresterminplan 2017/18 für Eltern und Schüler

 

Nachschlag zum großen Auftritt

Biografische Essays hat der Projektkurs Literatur (12. Jg.) im Jahr 2016 gemeinsam mit dem Dichter José F. A. Oliver geschrieben. Das hat ziemlich beeindruckt, wie der Auftritt des Kurses damals im November im Dortmunder U belegt. Nun gab es einen Nachschlag. Bei seinen Recherchen hat nämlich der Kurs auch das Museum Folkwang bei uns in Essen besucht. Einen ganzen Tag hat er dort verbracht, um sich die Kunstwerke dort anzuschauen und über sie zu schreiben.

Entstanden ist dabei eine ganze Kartenserie. Ihr Titel: kunstw:/orte. Kunstorte im Museum vermitteln sich dabei durch Kunstworte, durch verdichtete Sätze, die ein neues Licht auf das jeweilige Kunstwerk werfen. Und von da aus wiederum auf den Betrachter!

 

Klar, dass diese Premiere im Museum Folkwang stattfand! Am 26. Januar 2018 war es soweit. Das Erstaunliche: alle Kursteilnehmer waren da. Und das, obwohl sie schon längst die Schule verlassen haben, studieren oder eine Ausbildung machen! Ein kleines Zeichen, wie intensiv die Arbeit von José F. A. Oliver mit ihnen am Wort gewesen ist und weiterwirkt! Herr Daners, der Kurator für Bildung und Vermittlung, führte durch die Ausstellung und erklärte den Anwesenden, was es mit den Kunstwerken auf sich hat, die die Kursteilnehmer ausgesucht hatten. Dann waren diese an der Reihe, ihre Kunstworte "darzustellen". Erstaunlich, welche Nuancen solch ein Satz enthält, wenn man ihn richtig abklopft und ihn in seine Bestandteile zerlegt! Immer wieder öffneten sich so neue Ebenen, ja, neue Dimensionen der Betrachtung, wenn man sich mit ihm wieder dem Kunstwerk zuwandte.

Genau das war beabsichtigt, genau darum sollte es gehen. Neue Wege finden, wie ein (jugendlicher) Betrachter zum Kunstwerk und darüber wieder zu sich selbst finden kann! Das betonten auch José F. A. Oliver und Frau Nowak-Reeves, die Didaktische Leiterin unserer Schule.

Am Ende der Veranstaltung bekamen nicht nur die Projektkursteilnehmer ihre Kartensets, sondern auch Herr Daners vom Museum Folkwang und die anderen Besucher mit der Bitte, diesen Impuls weiterzugeben. Es ist ein Projekt, das tatsächlich Schule machen sollte!

Die Projektkursteilnehmer: Farah Akbari, Ksenia Auer, Mark Besler, Irina Bittel, Solveig Gehne, Christina Hesse, Esra Ilkcaq, Dilara Keles, Miriam Knümann, Lina Kohestani, Alexander Licau, Alina Mahmoodi, Kübra Uludogan.

Wir bedanken uns für die Unterstützung beim Museum Folkwang, insbesondere bei Herrn Daners, bei dem Dortmunder Verein für Literatur e. V., dem Kulturbüro der Stadt Dortmund, dem Kulturzentrum Grend Essen, der Robert Bosch Stiftung Stuttgart und dem Kulturbüro der Stadt Essen. Letzteres hat den Druck der Karten gefördert.  

Fotos: Merve Kaya

Login Form

Kooperationen/Partner