kommende Termine:

NEUIGKEITEN:

Der Rat der Stadt Essen hat auf der Sitzung am 11.07.2018 beschlossen, dass der Erich Kästner-Gesamtschule ab dem 01. August 2019 das Schulgebäude an der Frankenstraße 200 in Stadtwald als Teilstandort dauerhaft zugewiesen wird. Der Teilstandort Brembergstraße wird dann aufgegeben.

Ab dem Schuljahr 2019/2020 werden am Teilstandort Frankenstraße die Jahrgänge 9 bis 13 beschult, die Jahrgänge 5 bis 8 werden dann gemeinsam am Teilstandort Pinxtenweg in Steele unterrichtet.

 

Wer versteht schon moderne Lyrik

Nimmt man in unserer Schule, wie es unsere Kompetenzlehrpläne vorsehen, im Fach Deutsch moderne Lyrik durch, so sitzen vor einem oftmals Schülerinnen und Schüler mit Fragezeichen im Gesicht. Das ist verständlich. Nicht jeder mag solche Gedichte. Gerade in der gymnasialen Oberstufe aber ist es erforderlich, sich mit ihnen auseinanderzusetzen, will man sich angemessen auf das Abitur vorbereiten. Was also tun? Am besten Fachleute fragen! Warum nicht den mit vielen Literaturpreisen ausgezeichneten Lyriker José F. A. Oliver, der sowieso gerade ein Literaturprojekt an unserer Schule durchführt? Seine Gedichte tauchen ja in Deutschland in den Abituraufgaben auf!

Gesagt, getan, Ende Januar 2016 stellte sich José F. A. Oliver den Fragen unserer Leistungskursschülerinnen und -schülern. Sehr schnell wurde dabei klar, dass es sich bei modernen Gedichten nicht um Spielereien handelt, so verspielt sie manchmal erscheinen. Für José F. A. Oliver ist es eine Berufung zu schreiben, richtige Arbeit. Sein bekanntes Credo: Am Anfang mache ich mir eine Notiz. Daraus entsteht, wenn ich mich weiter damit beschäftige, ein Notat. Wenn es für mich danach noch immer interessant ist, verdichte ich das Ganze. Und erst am Ende dieses Prozesses entsteht für mich daraus vielleicht ein Gedicht. Das ist hartes Brot. 

Doch José F. A. Oliver machte den Zwölfern und Dreizehnern Mut: Ihr müsst genau hinsehen, was da steht! Wieder und wieder. Dann versteht ihr, was gemeint ist. Das gilt auch für den Oliver´schen Doppelpunkt: worte - w:orte. Natürlich entspricht diese Schreibweise nicht unserer Rechtschreibung. Gleichwohl steckt in diesem Wort das Wörtchen "orte". Das sieht jeder. Durch den Doppelpunkt kann ich das kenntlich machen. Und so kann es auch hier seine Spuren hinterlassen. Es führt zu einer Erweiterung der eigenen Ausdrucksmöglichkeiten, ja, zu einem Mehr an Präzision. Nur eins von vielen Beispielen, die bei den Schülerinnen und Schülern zu so manchem Aha-Erlebnis führten.

Danke José F. A. Oliver für diesen kleinen Literaturkurs "Moderne Lyrik"!

Login Form

Kooperationen/Partner