kommende Termine:

NEUIGKEITEN:

Der Rat der Stadt Essen hat auf der Sitzung am 11.07.2018 beschlossen, dass der Erich Kästner-Gesamtschule ab dem 01. August 2019 das Schulgebäude an der Frankenstraße 200 in Stadtwald als Teilstandort dauerhaft zugewiesen wird. Der Teilstandort Brembergstraße wird dann aufgegeben.

Ab dem Schuljahr 2019/2020 werden am Teilstandort Frankenstraße die Jahrgänge 9 bis 13 beschult, die Jahrgänge 5 bis 8 werden dann gemeinsam am Teilstandort Pinxtenweg in Steele unterrichtet.

 

EKG in Berlin gern gesehen

Berlinfahrt 10 D, 26.09.2013

Es brennt in Berlin?

Das waren wir nicht!


Sehr geehrter Herr Schlüter,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Es freut uns sehr, dass Ihnen der Besuch so gut gefallen hat. Sehr gerne habe ich die Bilder und ihr freundliches Feedback an Herrn Gehring weitergegeben.

Wir würden uns freuen, wenn wir nochmal eine Klasse Ihrer Schule in Berlin empfangen könnten.

Mit besten Grüßen
Raoul Roßbach

-Büroleiter Wahlkreisbüro-

Kai Gehring MdB
Mitglied des Bundestages
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Sprecher für Bildungs- und Hochschulpolitik


Dies war die Reaktion auf unser Dankschreiben mit gestelltem Foto, dass eine Langeweile ausdrücken sollte, die sich nicht einen Moment einstellte auf der Berlinfahrt der 10 D.
 

  

Die Tortur zweier Nachtfahrten konnte die Teilnehmer nicht davon abhalten, Berlin an einem Tag intensiv zu erkunden. Zwischen Alex, Museumsinsel und Brandenburger Tor, ja bis hinein in den Tiergarten und entlang der Spree tauchten immer wieder EKGler auf.
Einer der Höhepunkte des Tages war der Besuch des Bundestages und das Gespräch mit dem Abgeordneten Kai Gehring.

  
Als wir die Kuppel des berühmten Gebäudes betraten, brach auch endlich die Sonne hervor und ließ Glas- und Spiegelarchitektur erleuchten.

  

Der Himmel über Berlin begrüßte uns nun in den aufregendsten Farben, der gesamte Nachmittag gestaltete sich sonnig und warm. Dies empfanden wir als besondere Wohltat, da wir den Tag in der morgendlichen Frühe um sieben Uhr an der „East-Side-Gallery“ mit Regen und Wind gestartet hatten und das nach einer weitgehend schlaflosen Nacht im Reisebus.

 

  

Die Zeit war knapp, aber einige der wichtigsten Stätten haben wir besucht. So mischten wir uns in den Rummel vor dem Brandenburger Tor, erforschten die Umgebung am Gendarmenmarkt, fuhren mit dem Doppeldecker-Bus unter den Linden und tauchten ins Holocaust-Denkmal ein.

Berlin ist eine wahrhaft aufregende Stadt, nicht immer schön, manchmal heftig, aber immer sehenswert.

 


Wir waren da!
Nachts um 23 Uhr haben wir den Alex in Berlin wieder verlassen.

 

Login Form

Kooperationen/Partner