kommende Termine:

Jahresterminplan für Eltern und Schüler

Listen der Bücher, die von den Eltern selbst anzuschaffen sind

 

NEUIGKEITEN:

Der Rat der Stadt Essen hat auf der Sitzung am 11.07.2018 beschlossen, dass der Erich Kästner-Gesamtschule ab dem 01. August 2019 das Schulgebäude an der Frankenstraße 200 in Stadtwald als Teilstandort dauerhaft zugewiesen wird. Der Teilstandort Brembergstraße wird dann aufgegeben.

Ab dem Schuljahr 2019/2020 werden am Teilstandort Frankenstraße die Jahrgänge 9 bis 13 beschult, die Jahrgänge 5 bis 8 werden dann gemeinsam am Teilstandort Pinxtenweg in Steele unterrichtet.

 

Meine Lesezeit - ein Projekt startet (durch)


MEINE LESEZEIT - EIN PROJEKT STARTET (durch)
und erliest sich all die Welten, die es in Büchern (und bald auch am Standort Bremberg) gibt
  Erste Testungen liegen hinter den Klassen 5C (begleitet durch Frau Wallbaum), 5E (begleitet durch Frau Krämer) und 5F; Testverfahren, die ohne Stress und Notendruck die Kinder der drei Klassen nach ihren sehr eigenen Erfahrungen fragten - wann liest du?, wie viel liest du eigentlich?, liest du lieber in der Schule oder daheim? Und auch die Frage, ob den Kindern in ihrer früherer Kindheit viel und wenn ja, dann was vorlegesen wurde, kam und erlaubte Einblicke.

 

 
Wer all das fragt und wissen will, ist Juliane Dube (sie stellte sich und das Projekt als Ankündigung bereits auf der Homepage vor). In Kooperation mit der Universität Essen-Duisburg und begleitend zu ihrer Doktorarbeit eröffnet sie seit zwei Wochen drei Klassen all die Welten, die man dann lesend für sich in selbst gewählter Literatur und Lektüre entdecken kann. Für mich als begleitender Lehrer ist es nicht nur entlastend, da einmal neue und ungewohnte Methoden kennen zu lernen, für mich als Klassenlehrer einer fünften Klasse ist es auch klasse, dass all die Kinder sogleich mit der Programmatik der EKG konfrontiert werden: Ja, wir lesen hier - und ja, wir lesen gerne. Und die Kinder lesen gerne.

 
 
 
Bedanken möchte ich mich jetzt schon für die enorme Hilfe von Seiten Frau Dubes, was eine Ordnung, Kategorisierung und auch anzustrebende Öffnung der Bibliothek am Bremberg anbelangt. Denn Lesen ohne Bücher geht schlecht - und es gibt mittlerweile nicht wenig Bücher in der noch immer auszugestaltenden Bücherei. Eine solche, eine Bücherei, soll nämlich allmählich vor Ort direkt neben dem "Lese- und Ruheraum"entstehen.
Und so fragt Frau Dube nicht nur, was gelesen wird, sondern zeigt auch auf, wo man sich als Kind dann das Buch entleihen kann, um es sowohl im Klassenraum als auch zuhause in Ruhe erlesen zu können.
Ein spannendes Projekt - mindestens so spannend wie es eine Schülerin von mir heute noch behauptete: "Ich bin schon im neunten Kapitel und kann gar nicht mehr aufhören!"
 Ans Aufhören ist ohnehin noch nicht zu denken - es folgen nicht nur zwei Stunden Vielleseprojekt innerhalb der Woche, sondern auch noch Gänge in die Stadtteilbibliotheken und so manches Buch und so manche eröffnete Welt.
Peter Gutsche, der sich im Namen der Klassen 5c, 5e und 5F sehr bei Frau Dube bedankt.

 


 

Login Form

Kooperationen/Partner

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17